Häufige Fragen

Inhalt

  1. Ab wann sollte man sein Kind frühestens zur Tagesmutter geben?

  2. Ab wann bekommt man eine Tagesmutter bezahlt?

  3. Ab wann sollte ich nach einer Tagesmutter suchen?

  4. Bis zu welchem Alter kann ich mein Kind zur Tagesmutter bringen?

  5. Ist eine Tagesmutter eine pädagogische Fachkraft?

  6. Ist Tagesmutter ein anerkannter Beruf?

  7. Ist Tagesmutter ein Gewerbe?

  8. Mein Kind weint, wenn es zur Tagesmutter soll. Was soll ich tun?

  9. Was tun, wenn die Tagesmutter ständig krank ist?

  10. Meine Tagesmutter ist komisch, was tun?

  11. Was kostet mich eine Tagesmutter?

  12. Was tun, wenn die Tagesmutter schwanger ist?

  13. Was muss ich beachten, wenn ich eine Tagesmutter beauftrage?

  14. Was ist eine Tagesmutter?

  15. Welche Fragen sollte ich der Tagesmutter vorab stellen?

  16. Wer bezahlt die Tagesmutter? Was kostet mich eine Tagesmutter?

  17. Gibt es einen Geschwisterrrabatt?

  18. Wie groß muss die Wohnung einer Tagesmutter sein?

  19. Wie viele Stunden sollte ich mein Kind zur Tagesmutter geben?

  20. Wo arbeitet eine Tagesmutter?

  21. Welche Unterlagen brauche ich für die Tagesmutter?

  22. Was braucht das Kind für die Tagesmutter?

  23. Was ist besser: Kinderkrippe oder Tagesmutter?

  24. Was ist billiger: Tagesmutter oder Krippe?

  25. Was zeichnet eine gute Tagesmutter aus?

  26. Was kann die Tagesmutter für eine gute Eingewöhnung tun?

  27. Was spricht für eine Tagesmutter?

  28. Welche Aufgaben hat eine Tagesmutter?

  29. Wer braucht eine Tagesmutter?

  30. Wer zahlt Tagesmutter bei HartzVI?

  31. Wie lange arbeiten Tagesmütter?

  32. Wie lange dauert die Eingewöhnung bei der Tagesmutter?

  33. Wie lange sollte man sein Kind höchstens bei der Tagesmutter lassen?

  34. Wo finde ich eine gute Tagesmutter?

  35. Wie soll ich die Tagesmutter kündigen?

  36. Wie viel verdient eine Tagesmutter pro Kind?

  37. Wie viele Kinder darf eine Tagesmutter höchstens betreuuen?

  38. Wie viele Tagesmütter gibt es in Deutschland?

  39. Wie finde ich eine gute Tagesmutter?

Ab wann sollte man sein Kind frühestens zur Tagesmutter geben?

Viele Kinderkrippen nehmen erst Kinder ab sechs Monaten an, Tagesmütter agieren da ganz unterschiedlich. Letztlich müssen das aber die Eltern für sich selbst entscheiden. Wer die Möglichkeit hat, sollte gerade Säuglinge in der Anfangszeit selbst betreuen.

 

Ab wann bekommt man eine Tagesmutter bezahlt?

Ist Ihr Kind noch nicht 1 Jahr alt?

Kinder im ersten Lebensjahr haben einen Anspruch auf Förderung in deiner Einrichtung oder in Kindertagespflege, wenn die Erziehungsberechtigten Erwerbstätigkeit nachgehen, eine Erwerbstätigkeit aufnehmen oder arbeitssuchend sind.

Ihr Kind ist mindestens 1 Jahr aber noch nicht 3 Jahre?

Ist Ihr Kind 1 Jahr, aber noch nicht 3 Jahre alt, so hat es einen Rechtsanspruch auf einen Platz in einer Kindertageseinrichtung oder in Kindertagespflege. Es ist nicht erforderlich, dass die Elternteile beide berufstätig sind.

 

Ab wann sollte ich nach einer Tagesmutter suchen?

Grundsätzlich gilt: Je früher desto besser. Sobald Sie wissen, ab wann Sie eine Betreuungsperson brauchen, sollten Sie sich darum kümmern. Die meisten Tagesmüttern sind Monate, wenn nicht Jahre, vor Betreuungsbeginn ausgebucht.

 

Bis zu welchem Alter kann ich mein Kind zur Tagesmutter bringen?

„zu alt“ gibt es für die meisten Tagesmütter nicht. Im Alter von 3 bis 14 Jahren ist Kindertagespflege als ergänzende Betreuung zum Kindergarten oder zur Schule möglich.

 

Ist eine Tagesmutter eine pädagogische Fachkraft?

Jede Tagesmutter muss einen Kurs absolvieren, bevor Sie fremde Kinder beaufsichtigen darf. Dennoch ist dieser Kurs (dessen Dauer und Themengebiete in den verschiedenen Regionen Deutschlands durchaus voneinander abweichen können) nicht mit der jahrelangen Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin zu vergleichen.

 

Ist Tagesmutter ein anerkannter Beruf?

Ein staatlich anerkannter Beruf ist Tagesmutter nicht, nein. Hierfür wäre eine Ausbildung wie z. B. bei der staatlich anerkannten Erzieherin von Nöten.

 

Mein Kind weint, wenn es zur Tagesmutter soll. Was soll ich tun?

Zuerst sollte wohl das Gespräch mit der Tagesmutter gesucht werden, wenn Ihr Kind noch zu klein ist, um seine Ängste oder Sorgen auszudrücken. Am Anfang ist es völlig normal, dass Kinder weinen, wenn sie von den Eltern getrennt werden.

 

Was ist eine Tagesmutter?

Vereinfacht ausgedrückt: eine Tagesmutter ist eine Person, die fremde Kinder zuhause oder in angemieteten Räumen gegen Entgelt betreut.

 

Welche Fragen sollte ich der Tagesmutter vorab stellen?

z. B. welche Erfahrungen im Umgang/in der Betreuung von Kindern sind bereits vorhanden; welche Punkte in Sachen Erziehung sind ihr selbst wichtig, wie sieht der Alltag ihrer Tageskinder aus. Die Vertragsinhalte Urlaub, Krankheit, Bezahlung etc. sollten natürlich ebenfalls im Vorfeld geklärt werden.

Wer bezahlt die Tagesmutter? Was kostet mich eine Tagesmutter?

 

Die Betreuung von Kindern in Kindertagesstätten und auch die Kindertagespflege wird öffentlich ge-

fördert. Anders als bei einer rein privaten Betreuung zahlt demnach das Jugendamt das Betreu-

ungsentgelt an die Tagespflegepersonen direkt.

 

Trotzdem wird von den Eltern ein sog. „Elternbeitrag“ erhoben. Der Kostenbeitrag der Eltern richtet

sich nach der Anzahl der Betreuungsstunden. Einzelheiten finden Sie auf der Internetseite des

Landkreises Celle.

 

Die Höhe der Kosten, mit denen Sie für die öffentlich geförderte Kindertagespflege rechnen müssen,

richtet sich also nach der öffentlichen Förderung bzw. der Vereinbarung, die Sie privat mit der Ta-

gespflegeperson getroffen haben.

Die finanzielle Förderung durch das Jugendamt erfolgt ab einer Mindestbetreuungszeit von 21 Stun-

den pro Monat. Wird Kindertagespflege ergänzend zu einer institutionellen oder schulischen Betreu-

ung benötigt, sind auch weniger Stunden möglich.

 

Können Antragsteller den Kostenbeitrag der Eltern aus wirtschaftlichen Gründen nicht leisten, kann

beim Jugendamt des Landkreises Celle ein Antrag mit Einkommensnachweisen eingereicht werden.

Dadurch kann der Kostenbeitrag teilweise oder auch ganz erlassen werden.

 

Gibt es einen Geschwisterrabatt?

Für das zweite jüngere Geschwisterkind, das in der Kindertagespflege betreut wird, wird der Kostenbeitrag um die Hälfte von seitens des Jugendamtes reduziert. Für ein drittes und jedes weitere in der Kindertagespflege wird kein Kostenbeitrag erhoben.

 

Wie groß muss die Wohnung einer Tagesmutter sein?

Eine Quadratmeterzahl kann hier nicht genannt werden; es kommt stark darauf an, wie viele Kinder in der Wohnung betreut werden sollen. Generell gilt: Spielen und Schlafen sollte beides in getrennten Räumen möglich sein.

 

Wie viele Stunden sollte ich mein Kind zur Tagesmutter geben?

Da gibt es keine Richtlinie – da Tagesmütter in der Regel sehr flexibel sind, können die Zeiten individuell besprochen werden. Klar: Je mehr Zeit Sie selbst mit Ihrem Kind verbringen, desto enger die Bindung zu Ihrem Nachwuchs.

 

Wo arbeitet eine Tagesmutter?

In der Regel zuhause oder in eigens der Kinderbetreuung gewidmeten angemieteten Räumen.

 

Welche Unterlagen brauche ich für die Tagesmutter?

Zunächst sollte ein Vertrag mit allen wichtigen Daten und Inhalten abgeschlossen werden, damit später keine Probleme aufkommen. Weiterhin braucht die Tagesmutter eine Auflistung über Allergien/Unverträglichkeiten, Ihnen wichtige Erziehungsregeln, sonstige Besonderheiten bei Ihrem Kind, etwaige Behinderungen etc. Anträge zur Förderung in der Kindertagespflege erhalten Sie beim zuständigen Familienbüro.

 

Was braucht das Kind für die Tagesmutter?

Sie sollten Wechselklamotten und Regenklamotten hinterlegen, sowie Windeln und Feuchttücher. Ein Bett oder auch Autositz ist individuell mit der Tagesmutter zu besprechen.

 

Was ist besser: Kinderkrippe oder Tagesmutter?

Das kann nicht pauschal beantwortet werden. Vorteil einer Tagesmutter ist, dass sie ein familiäres Umfeld bietet und das den Einstieg in die Betreuung erleichtert.

 

Was ist billiger: Tagesmutter oder Krippe?

Leider lässt sich auch das nicht pauschal beantworten, schon zum Teil weil die Stundensätze der Tagesmütter sehr verschieden ausfallen und die Kosten für eine Krippe von Bundesland zu Bundesland komplett verschieden sind.

 

Was zeichnet eine gute Tagesmutter aus?

Wenn ihr Kind gern zur Tagesmutter geht, ist das schon einmal ein sehr positives Zeichen. Eigenschaften wie Empathie, Geduld, Konsequenz und Erfahrung in der Kindererziehung, ein offenes Ohr für ihre Kunden (also die Eltern samt den Kleinen), ein Gespür für Hygiene und Sauberkeit sowie Organisationsgeschick sollten in jedem Fall zu den Eigenschaften einer Tagesmutter Eigenschaften gehören.

 

Was kann die Tagesmutter für eine gute Eingewöhnung tun?

Zunächst können Sie als Eltern einiges tun: Bleiben Sie die ersten Tage stundenweise mit dabei, einfach im Raum sitzen und sich gar nicht mit dem Kind beschäftigen – Hauptsache, eine vertraute Person ist anwesend. Viele Tagesmütter sind besonders in der Anfangszeit sehr behutsam mit den Kindern, beschäftigen sich viel mit ihnen, lesen, auf den Arm nehmen etc.

 

Was spricht für eine Tagesmutter?

Die Betreuung ist in der Regel flexibler als in einer Kindertagesstätte. Zudem ist die Bindung der Kinder an ihre Tagesmutter oftmals stärker, da weniger Kinder betreut werden.

 

Welche Aufgaben hat eine Tagesmutter?

Eine Tagesmutter betreut fremde Kinder gegen Entgelt. Sie spielt mit den Kindern, fördert ihre Stärken, erzieht sie und versorgt sie selbstverständlich mit allem Wichtigen.

 

Wer braucht eine Tagesmutter?

Berufstätige Eltern, die in ihrer Arbeitszeit eine Kinderbetreuung benötigen.

 

Wer zahlt Tagesmutter bei HartzVI

Auch für HartzVI-Empfänger gibt es im Normalfall einen Zuschuss vom Staat.

 

Wie lange arbeiten Tagesmütter?

Das hängt in erster Linie von den Arbeitszeiten der Eltern ab. Viele Tagesmütter sind sehr flexibel, arbeiten bis spät abends und auch am Wochenende, wenn die Eltern beispielsweise im Einzelhandel arbeiten.

 

Wie lange dauert die Eingewöhnung bei der Tagesmutter?

Das ist von Kind zu Kind wirklich komplett unterschiedlich. Zwei Wochen sollte man sich einplanen, bis das Kind einigermaßen eingewöhnt ist. Die Tagesmutter wird sich in dieser Zeit verstärkt um ihren neuen Schützling kümmern und ihm das Eingewöhnen so leicht wie möglich machen. Bei machen Kindern dauert es jedoch auch sehr viel länger, bis sie Vertrauen fassen.

 

Wie lange sollte man sein Kind höchstens bei der Tagesmutter lassen?

In erster Linie gilt: Verbringen Sie so viel Zeit wie nur möglich mit ihrem Kind.

 

Wo finde ich eine gute Tagesmutter?

Auch Tagesmütter inserieren, um Tageskinder zu bekommen. Vereinbaren Sie einen Gesprächstermin, um sich alles in Ruhe anzuhören und anzuschauen. Nehmen Sie Ihren Nachwuchs ruhig mit; schließlich geht es in erster Linie um ihn. Weiter können Sie sich im Bekanntenkreis oder im Internet umhören – dort werden sehr viele Tagesmütter von Mund zu Mund weiterempfohlen.

 

Wie soll ich die Tagesmutter kündigen?

Im Regelfall sollte in Ihrem Vertrag eine Kündigungsfrist festgehalten worden sein. Halten Sie sich bitten an selbige und kündigen Sie in jedem Fall schriftlich.

 

Wie viele Kinder darf eine Tagesmutter höchstens betreuen?

Eine Tagesmutter darf höchstens fünf Kinder zur gleichen Zeit betreuen.

 

Wie viele Tagesmütter gibt es in Deutschland?

Im Jahr 2010 waren es noch 52.000 Tagespflegepersonen, die Tendenz steigt durch den Bedarf jedoch deutlich.

 

Wie finde ich eine gute Tagesmutter?

Am besten funktioniert eine gute Mund-zu-Mund-Propaganda. Wer eine Tagesmutter von anderen zufriedenen Eltern empfohlen bekommt, kann schon gar nicht mehr so viel falsch machen. Dennoch ist ein Vorgespräch unerlässlich, um wichtige Punkte in Erziehungsfragen etc. zu klären.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Krabbeldrachen